Heilerin & Kanal für Jesus Christus
Bitte Geduld...

Über mich

Ich muss gestehen, dass ich mir das erste Mal in meinem Leben die Frage "Wer bin ich?" stellte, als ich bereits meine 4 Kinder hatte und vor den Scherben meiner Ehe stand. Jesus habe ich zu verdanken, dass es meinen Kindern so gut ergangen ist, dass sie alle liebevoll, gutherzig und mit guter Bildung ausgerüstet ihren Weg gehen können. 

Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein bei Eltern, die völlig in der christlichen Glaubensgemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK) aufgingen und mit zwei Brüdern, die dort Ämter bekleiden bzw. bekleideten. Meine Eltern gaben und taten alles, um vorbildliche und gute Christen zu sein, nach ihrem Vermögen. Jesus sagte, sie überforderten sich sehr dabei, denn zuerst muss man in sich selbst die Substanz schaffen und für Ausgleich, Ruhe und Entspannung sorgen, um in der Position sein zu können, viel zu geben. Sie unterdrückten sehr viel von sich, um gut funktionieren zu können und verlangten das auch von mir bzw. es übertrug sich als Verhaltensmuster automatisch, und so lebte ich dementsprechend, bis ich durch bestimmte Erfahrungen und den frühen Tod meines Vaters wachgerüttelt wurde.

Nach meiner Shiatsu-Ausbildung 2002 - 2004 in Buchholz eröffnete ich einen kleinen Praxisraum in Hamburg-Harburg. Während meiner Arbeit mit Klienten, bei der ich mich immer innerlich mit Jesus Christus im Gebet verband und um seinen Segen bat, begann ich an gestauten oder leeren Stellen auf den Meridianen, bei denen ich verweilte, plötzlich Worte zu bekommen. Sprach ich sie aus, passierte sofort etwas bei den Klienten, weil es die Ursache in der Seelenebene betraf. Sofort besserte sich auch der Energiefluss auf den Meridianen und die Schmerzen und Symptome! Oft so eindrucksvoll, dass es den Leuten so gut ging, dass sie nicht mehr kommen brauchten. Eine Dame z. B. hatte Wasser in den Beinen und musste immer Stützstrümpfe tragen. Es war eine sehr intensive Arbeit möglich, viele festgehaltene Tränen flossen. Ein paar Tage später rief sie an und sagte, das Wasser in den Beinen sei komplett verschwunden.

Ich freute mich sehr darüber und war Gott dankbar, auch wenn ich nicht genau verstand, was eigentlich geschah. Da ich Kontakt zu einem großen Medium hatte, das erleuchtet war, fragte ich sie und so wurde mir mehr und mehr klar, was Medialität ist und wurde schließlich ihre Schülerin. Heute kann ich nur sagen: DANKE, lieber Gott, Du hast  mir Umwege erspart, mich durch sie von meiner Blindheit befreit und mir die großartigen Zusammenhänge zwischen Mikro-Ebene bis in die kleinste Zelle und Makro bis ins unendliche Universum gezeigt, zwischen Ursache und Wirkung und vor allem: Mir Gott und Jesus nahegebracht, wie er wirklich ist, und auch die Große  Mutter, Frau aller Völker. Gott sei Dank war ich direkt bei der Frau aus den Prophezeiungen gelandet, die seit 2001 erleuchtet ist. Durch sie habe ich unglaubliche Wunder gesehen, und zwar weltweit; ihre Voraussagen trafen immer ein. In der Johannes-Offenbarung (Off. 19,10)  steht:  Denn das Zeugnis Jesu ist der Geist der Weissagung. Gott sei Dank gibt es diese Erleuchtete auf unserer Erde, die Gott als Sprachrohr dient. Ich kann mir vorstellen, dass wir irgendwann ohne ihre HIlfe mit unseren Problemen auf der Erde nicht weiterkommen, warten wir's ab.  Ich bin jedenfalls froh, sie zu kennen.

Von klein auf hatte ich immer wieder eindrucksvolle Erlebnisse und Gebetserhörungen, durch die ich die Führung und Gegenwart Gottes wahrnahm. Ich dachte immer, das wäre normal und folgerichtig, wenn man in die „richtige“ Kirche geht und betet, glaubt und vertraut. Später in meinem Leben lernte ich Andersgläubige kennen (davon auch Nicht-Kirchengänger), die ebenfalls solche Erlebnisse hatten, und mir wurde bewusst: Es hängt immer mit dem persönlichen Verhältnis zu Gott zusammen.  

Der Tod meines Vaters, der aus meiner damaligen Sicht eigentlich ein reich von Gott gesegnetes Alter „verdient“ hätte, verstörte mich und warf Fragen in mir auf. Was zählt wirklich vor Gott, was sind seine Gesetze von Krankheit und Gesundheit, unter denen wir Menschen leben? Denn Gott ist liebevoll, gut und gerecht, also war an MEINER Sichtweise etwas falsch.  Als erstes fand ich heraus, dass es ein Universalgesetz Gottes ist: Wer sucht, der findet. Wer anklopft, dem wird aufgetan. Man findet es in den Worten Jesu wie viele andere Gesetze Gottes auch. Es nützt aber nichts, sie zu lesen oder zu hören, man muss offen und empfänglich dafür sein, sie verstehen, anwenden und nach ihnen leben, voller Vertrauen, dann erfährt man ihren Wahrheitsgehalt. Wichtig, um Gottes Segen zu haben, ist auch „Richtet nicht“ und „Wer sich erhöht, wird erniedrigt werden“ – das ist bei Menschen schwer zu erkennen, da es oft nur in der inneren Haltung und in nicht geäußerten, oft sogar unbewussten Gedanken abläuft. Denn was man bei sich selbst nicht wahrhaben oder nicht leben will, verurteilt man gerne bei anderen (bzw. projiziert es auf andere) – und damit aber auch bei sich selbst. Wo bleibt dann aber der zugehörige, abgelehnte Teil der eigenen Seele?  Damit sind wir beim Thema: Hierin liegt die Arbeit eines Mediums. Denn Gott ist allein die Seele wichtig. Wenn ein Teil der Seele weg ist, fehlt dem Menschen etwas. Das kann sich in Energiemangel und allerlei körperlichen Symptomen niederschlagen oder auch in Geldmangel, Streit mit Partner, „Pech“, Schicksalsschlägen – meistens sind die Anzeichen anfangs ganz subtil, aber wenn man sie übersieht, verdrängt und nicht reagiert, sondern mit etwas Fremdem füllt, werden sie immer schlimmer, bis sie sich für alle sichtbar manifestieren. Dann hat man plötzlich einen Unfall, eine Krankheit bricht aus, tiefe Depressionen, Verluste, der Job, der Partner ist weg… Es geschieht nichts zufällig!


Durch meine Reinigungs- und Entwicklungsprozesse konnte ich mich aus dem Dogma der Sekte und vielen Verhaltensmustern lösen, und eines Morgens, nachdem ich mich mit Jesus verbunden hatte, forderte er mich plötzlich auf, die Bibel aufzuschlagen, und folgendes Wort lag vor mir:

Offenbarung 2,2 Ich kenne deine Werke und deine Bemühung und dein standhaftes Ausharren, und daß du die Bösen nicht ertragen kannst; und du hast die geprüft, die behaupten, sie seien Apostel und sind es nicht, und hast sie als Lügner erkannt  und sagte: "Herzlichen Glückwunsch (das sagte er wirklich!). Es war richtig, die NAK zu verlassen.  Sie akzeptieren es nicht, wenn du sagst, dass ich durch dich spreche. Sie wollen es nicht hören. Sie wollen Gott nur so haben, wie SIE  ES  WOLLEN  und sind nicht offen für die Wahrheit.  Sie  bekommen ihre Wahrheit so lange bestätigt  (- Gesetz Gottes -), bis sie wirklich offen sind für Gott."

Ich war überrascht über die Worte, aber auch sehr dankbar, war doch mein Austritt mit großen Schmerzen verbunden. Schließlich wuchs ich mit der Neuapostolischen Kirche auf und verbrachte mein halbes Leben dort; es war, als würde ich meine Heimat verlassen müssen. Drei Tage lang weinte ich immer wieder darüber, dann sprach Jesus diese Worte zu mir. Weiter heißt es aber auch in dem Brief, "ich habe wider dich, dass du deine erste Liebe verlässt. Kehre um...." Das ist meine lebenslange Aufgabe, man lernt NIE aus.

Im Feburar 2015 bat Jesus mich, seine Sicht auf die NAK in meine Web zu schreiben. Für Menschen, die auf der Suche sind, für NAK-Aussteiger und für die, die sich über diese Glaubensgemeinschaft Gedanken machen. Für Jesus ist die NAK in erster Linie eine Kirche für Erhöhte, die gerne etwas Besonderes sind - das sind seine Worte. Ich war sehr betroffen, gehörte ich doch selbst mein halbes Leben dazu, also galt es auch für mich- - aber genau daran wollte ich ja arbeiten! Ihm ist es wichtig, das Wissen darüber zu verbreiten, wie man sich unbewusst negative Energien und Luzifer oder den Drachen anlachen kann, obwohl man sehr an Gott glaubt und/oder in eine Kirche geht und/oder viel Zeit für die eigene Beziehung zu Gott opfert. Daher ist dieses Thema Teil meines Lebens, und deshalb halte ich damit nicht hinterm Berg, sondern möchte das, was Jesus Christus mir durch meinen Weg zeigte, gerne weitergeben.

Hier geht's weiter mit: NAK

 

 

Ich durfte immer wieder erfahren, dass es für jede (Not-)Lage eine gute Lösung gibt, und als Mutter von vier Kindern, dazu alleinerziehend über viele Jahre, erlebte ich so einige davon! Besonders die Kraft der Gebete lernte ich kennen und schätzen, vor allem, wenn Jesus durch meine spirituelle Lehrerin oder auch später mir die richtigen Worte dafür gab sowie sein Einverständnis und seine Zusage, zu helfen. Dafür bin ich sehr dankbar und deshalb kann ich auch Hilfesuchenden mit Fug und Recht  anbieten, für sie Rat von Gott zu holen. Oftmals gibt er zusätzlich zu Hinweisen auch die richtigen Worte für Ihr Gebet... Jetzt gehen, Gott sei Dank, meine nunmehr erwachsenen Kinder mit guten Voraussetzungen ihren Weg durchs Studium und durchs Leben, worüber ich sehr glücklich bin. Ich selbst ging dabei durch tiefgreifende Reinigungs- und Transformationsprozesse, und all diese Erfahrungen gaben mir Mut und immer mehr Stabilität, Jesus Christus und Gott zu vertrauen und die Christusenergie fließen zu lassen, die Sprache der Seele zu verstehen und das Unbewusste wahrzunehmen. Mit der Mystikerin, Lehrerin, Künstlerin und Heilerin Hildegard von Bingen, die vor knapp 1000 Jahren in Deutschland wirkte, fühle ich mich seelisch verwandt und sage mit ihr und ihrem ganzheitlichen Ansatz: Wer gesund sein will, muss in Harmonie mit der göttlichen Ordnung leben. Daher sind immer die Ursachen für Ungleichgewichte und Störungen zu lösen. Wir haben es in unserer Zeit jedoch mit ganz anderen Energien zu tun als vor 1000 Jahren, und daher muss sich auch die ganzheitliche Heilung mitentwickeln und verändern. Vor allem haben wir derzeit sehr hohe Erlösungsenergien, die uns die Chance bieten, sehr viele Blockaden sowie Karma aufzulösen und abzulegen. Wer also in der göttlichen Ordnung lebt und trotzdem viel Entbehrung oder Pech erleiden muss, ist gut beraten, sich für Karma oder die wahre Bestimmung zu öffnen.

Außer für Aurareinigung bin ich auch sehr gerne einfach für Ihr Wohlbefinden da durch die sanfte und befreiende Aura-Massage (s. Menü). ~~ Wer mehr über sich und Lebenszusammenhänge erfahren und Rat von Gott erhalten möchte, empfehle ich eine Beratung, und durch Aurareinigung erspart man sich viele unnütze Wege und kommt schneller in eine höhere Bewusstheit und Erfüllung hinein. ~~ Bei Krankheiten und Symptomen darf ich im Namen Jesus Christus Hände auflegen, siehe im Menü bitte dort. Ich arbeite im Raum Hamburg, Nordniedersachsen und Lüeck.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

Gudrun Treiber  | 0160 - 281 30 46